Indienststellung eines KdoW

„WEL – EL 113“ – so lautet das Kennzeichen des neuen Kommandoeinsatzwagens (KDOW), der in der vergangenen Woche für die Feuerwehren der Stadt Weilburg in Dienst gestellt wurde.
In einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrstützpunkt Hainkaserne mit den Verantwortlichen der Feuerwehren und der Stadt Weilburg – allen voran Bürgermeister Johannes Hanisch (CDU) und Stadtbrandinspektor Armin Heberling – sowie Vertretern des Magistrats und Ortsvorsteherin Margrit Eisenträger wurden das neue Fahrzeug vorgestellt und der Schlüssel übergeben.

Das Stadtoberhaupt äußerte seine Freude, dass alles so schnell geklappt habe: Zum Einen sei damit bereits der erste Punkt des 2019 beschlossenen Bedarfs- und Entwicklungsplans umgesetzt und zum Anderen hätten die beteiligten Partner schnell gehandelt. So das zur Auto-Bach-Gruppe gehörende Autohaus Papst als ausliefernder Händler, der auch die Einbauten vorgenommen hat, und dann die „Die-Sign Werkstatt“ Waldhausen, die für Beklebungen zuständig war.
Bisher gab es einen Kommandoeinsatzwagen, allerdings ist das ein Privatfahrzeug des Stadtbrandinspektors. Das neue Auto wird nun von dem jeweils diensthabenden Einsatzleiter genutzt, damit dieser im Notfall schnell vor Ort sein kann.
Armin Heberling erläuterte, dass die besonders schnelle Anschaffung des mit Allrad, Automatikgetriebe und 190 PS ausgestatteten Skoda-Fahrzeugs aufgrund von Leasing möglich geworden sei. Einen Dank sprach er auch den Kameraden aus, die am Vorabend in Ahausen an einer Schulung teilgenommen hatten, um im Vertretungsfalle den Kommandoeinsatzwagen fahren zu können.